Goliath Räuchergefäß ø 15 cm

55,00

Netzgefäß Goliath Räuchergefäß

2 vorrätig

Beschreibung

Netzgefäß Goliath

  • massives Meistergefäß für große Räucherungen
  • ideal für Räucherkohle
  • mit edler Pfauengravur
  • aus Messing
  • ~1 kg
  • ø 15 cm
  • Höhe: 16 cm

Räuchern ist eine uralte Tradition, die schon vor Jahrtausenden von Jahren in nahezu allen bedeutenden Kulturen der Menschheit als Mittel zur Reinigung, Heilung, Segnung und spirituellen Verbindung eingesetzt wurde.

Mit dem Verräuchern von Heilkräutern sollen beispielsweise Räume von alten Informationen und negativen Energien befreit werden.

Außerdem riecht es wunderbar und verbreitet eine heimelige Wohlfühlatmosphäre.

Befreiung von negativen Energien durch das Räuchern zu Hause

Der „heilige Rauch“ immer mehr Anhänger: Sei es zur Reinigung der Atmosphäre, Klärung der Aura, zum Verbinden einer höheren Kraft oder schlicht, weil es unfassbar gut riecht und Gemütlichkeit verbreitet.

Im Unterschied zu Duftölen, bei denen über die Wärme einer Kerze nur die Duftessenz der ätherischen Öle im Raum verteilt werden, wird beim Räuchern tatsächlich das Kraut oder die Heilpflanze verbrannt. Dem dabei erzeugten Rauch wird eine reinigende und heilende Wirkung zugesprochen.

Während der Rauch sich in jede Ecke eines Zimmers verteilt, soll er alle Rückstände, alten Informationen und schlechten Energien des Raumes in sich aufnehmen und auflösen. Gleichzeitig verteilt er mit seinem Aroma und der Kraft der Heilkräuter positive Energie.

Geräuchert werden kann prinzipiell immer. Wichtiger als Zeit und Ort ist die Intention, die dahintersteckt.

Das Räuchern können Sie als energetisches Schutzschild nutzen, wenn Sie etwa Ihre Wohnung gegen negative Einflüsse aus der Umgebung schützen möchten. Oder, wenn Sie gebrauchte Möbel oder Kleidung nach Hause bringen. Dann kann das Räuchern diese von Energien der Vorbesitzer reinigen.

Anleitung zum spirituellen Räuchern mit Kohle:

Für das klassische Räuchern entzündet man etwas Kohle, auf die das Räucherwerk aus Kräutern und Heilpflanzen aufgelegt wird.

So geht’s mit dem Goliath:

  • Legen Sie ein Stück Räucherkohle auf einen Metalllöffel und halten diesen über eine Kerze bis die Kohle sich an einer Seite vollständig entzündet hat.
  • Vermeiden Sie es, den Rauch einzuatmen. Am besten diesen Rauch durch ein geöffnetes Fenster abziehen lassen.
  • Dann: Die Kohle mit der glühenden Seite nach oben in das feuerfeste Gefäß – Goliath –  legen.
  • Wenn man möchte, kann man vorher etwas Sand in das Gefäß geben.
  • Streuen Sie bei Bedarf ein bisschen Sand auf die Glut: Das mildert die Hitze etwas.
  • Auf das glühende Kohlestück geben Sie nun die Kräuter:
    • Man kann sie direkt auf die Glut legen, dann verbrennen sie schneller.   
  • Nach dem Räuchern lüfte, Sie den Raum gut durch, um den abgestandenen Rauch entweichen zu lassen und den Raum mit frischer Luft und Sauerstoff zu füllen.

Einige Heilpflanzen und ihre Wirkung beim Räuchern:

  • Eukalyptus wirkt desinfizierend und klärt den Geist
  • Holunder stärkt die Abwehrkräfte
  • Lavendel beruhigt und schafft Vertrauen
  • Rosenblüten öffnen das Herz für liebevolle Verbindungen
  • Rosmarin belebt und fördert die Liebesfähigkeit
  • Sandelholz wirkt aphrodisierend
  • Salbei hebt die Stimmung
  • Süßgras harmonisiert und verbreitet ein Wohlgefühl
  • Thymian gibt Mut, Pläne in die Tat umzusetzen
  • Zeder stärkt das Selbstvertrauen
  • Zimt wärmt und entspannt

Das könnte dir auch gefallen …