Obsidian

Der Obsidian und seine Wirkung

Der Obsidian wurde nach dem Römer „Obsius“ benannt, der den ersten Stein aus Äthiopien nach Rom mitbrachte. Schon in der Steinzeit wurden daraus Waffen hergestellt, weil er sich wegen seines Bruches besonders gut dafür eignete. In der Antike diente Obsidian zur Herstellung kunstvoller Gegenstände und Spiegel. Auch die Ureinwohner Amerikas kannten und nutzen Obsidian und fertigten daraus Waffen sowie Skulpturen.
Bis heute Zeit wird Obsidian als Schmuckstein und für die Herstellung von Kunstgegenständen sehr geschätzt. Besonders der Schneeflocken Obsidian gilt als Schutzstein, der seinen Träger vor falschen Freunden, kommenden Gefahren, negativen Einflüssen und schwarzer Magie bewahren soll.
Der Schneeflocken-Obsidian gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt.

Wirkung des Schneeflocken-Obsidian

Der Schneeflocken-Obsidian stärkt den Charakter und fördert die noch ungenutzte Stärken zutage. Er hilft den Tatsachen besser ins Auge schauen, aus den eigenen Fehlern zu lernen und verbessert Intuition und Spontanität. Außerdem ist ein Obsidian ein guter Helfer bei Ängsten sowie Blockaden und schützt vor negativen Einflüssen.

Obsidian: Reinigung & Pflege

Der Obsidian sollte einmal pro Monat unter fließendem lauwarmem Wasser entladen und in der Sonne oder mit einem Bergkristall aufgeladen werden.